Argentinien, Kulinarisches, Südamerika
Schreibe einen Kommentar

Essen und Trinken in Argentinien

Die argentinische Küche ist sowohl von der Küche verschiedener Länder Europas als auch von den geographischen Besonderheiten des Landes beeinflusst.

Besonders die weit verbreitete Rinderzucht in der Pampa-Region führte zu einem hohen Anteil von Rindfleisch in den Gerichten. Daneben finden sich Gerichte, die durch Einwanderer aus Europa nach Argentinien gebracht wurden, insbesondere aus Italien (Pizza, Pasta). Eine eigenständige Küche hat die Region des Nordwestens, deren Gerichte sich durch die Basis Mais und Reis, einen stärkeren Gebrauch von Gewürzen und eine allgemein pikantere Zubereitungsweise auszeichnen.

Ein besonderer Part bei Reisen ist die kulinarische Küche der Länder. Folgende Probierliste habe ich mir für Argentinien zusammengestellt:

Essen

  • Asados – Grillveranstaltung mit ganz viel Fleisch
  • Bife de Chorizo – Saftiges Rindfleisch
  • Empanadas – halbmondförmige oder runde Teigtaschen gefüllt mit Hackfleisch, Schinken/Käse, Mais, Gemüse
  • Puchero
  • Locro – Maiseintopf mit Fleisch, Kartoffeln, Bohnen und Chili
  • Guisos – Eintöpfe
  • Humitas en Chala –  ein Maisbrei in einer Schale
  • Fiambre Alemán – salzige Pfannkuchen mit Salat, Käse und Schinken
  • Arrillada Criolla – eine am Holzkohlefeuer zubereitete Platte mit Fleisch, Würsten, Kalbsbries, Nieren und anderen Innereien
  • Flan – Karamellpudding
  • Papas Naturales – Salzkartoffeln
  • Papas Fritas – Pommes frites
  • Papas Andinas – Eine kleine Andenkartoffeln

Getränke

  • Mate Tee
  • Wein – Weinanbaugebiete im Westen bei Mendoza
  • Bier – wie Quilmes, Isenbeck, Brahma, …
  • Mazamorra – mit Zitronensaft angemachter Maisbrei

Gibt es weitere Tips was ich in Argentinien ausprobieren soll?

Die argentinischen Essgewohnheiten sind zum Teil unterschiedlich zu unseren in Nordeuropa. Das Frühstück fällt vergleichsweise klein aus, neben einer Tasse Kaffee gibt es nur ein Media Lunda (Halbmond). Das Almuerzo (Mittagessen) findet in der Regel zwischen 12 und 14 Uht statt und besteht meist aus kleinen Snacks. Die Große Mahlzeit findet am Abend statt mit Fleisch, Fleisch mit Gemüse und Salat. Zwischen Mittag-  und Abendessen gibt es noch Zwischenmahl-zeiten, so dass das richtige Abendessen erst gegen 20 oder sogar 22 Uhr angeetzt wird.

Dieser Artikel basiert auf den Artikel Argentinische Küche  aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren für Argentinische Küche verfügbar.
Email this to someoneShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.